Zürich - ewz-Direktor Marcel Frei geht auf Ende September in die Frühpension. Sein Stellvertreter Benedikt Loepfe übernimmt ab sofort interimistisch die Führung des Stadtzürcher Versorgungsunternehmens.

An der Spitze der ewz kommt es zu einem Wechsel. Wie der Zürcher Stadtrat mitteilt, macht Direktor Marcel Frei auf den 30. September von einem vorzeitigen Altersrücktritt Gebrauch. Sein Stellvertreter Benedikt Loepfe übernimmt aber schon jetzt interimistisch die Führung des Stadtzürcher Energieversorgers, wie der Stadtrat an einer ausserordentlichen Sitzung beschlossen hat. 

Stadtrat Michael Baumer begründet dies mit der aktuellen Lage. „Insbesondere angesichts der ausserordentlichen Lage rund um die Corona-Pandemie ist die Kontinuität der Geschäftsführung und die Entscheidungskompetenz beim ewz jederzeit zu bewahren“, wird er in der Mitteilung zitiert.

Frei ist seit 23 Jahren beim ewz, zuletzt acht Jahren als Direktor und davor als Finanzchef. Er wird bis Ende September unter anderem noch die Vertretung in den Unternehmen wahrnehmen, an denen ewz beteiligt ist. Seine Stelle soll öffentlich ausgeschrieben werden. 

Stadtrat Baumer dankt Frei. „Mit Marcel Frei verlieren wir einen engagierten Kollegen, der einen namhaften Beitrag an eine erfolgreiche, langfristige und nachhaltige Ausrichtung des Unternehmens geleistet hat.“ stk