Poschiavo GR - Der Elektroantrieb hat sich im Schweizer Verkehr durchgesetzt, meint Karl Thoma, Leiter des Bereichs Produktmanagement bei Repower. Die Autoindustrie setzte bereits auf Stromautos. Bis das auf den Strassen sichtbar wird, dürfte es aber noch ein wenig dauern.

Karl Thoma, Leiter des Bereichs Produktmanagement beim Bündener Energieunternehmen Repower, ist optimistisch was das Wachstum der Elektromobilität in der Schweiz angeht. Der Elektroantrieb habe sich im Verkehr bereits durchgesetzt, sagt er gegenüber dem Portal energate-messenger.ch. „Klar: Das sieht man auf den Strassen noch nicht“, so Thoma. „Aber die Faktenlage ist eindeutig: Der Entscheid zugunsten der Elektromobilität ist gefällt.“

Dies zeige sich unter anderem darin, dass die Automobilindustrie bereits auf Stromautos setzte. Und das Angebot sei für den Durchbruch einer Technologie entscheidend. Auch die Nachfrage sei da, meint Thoma und verweist dabei auf eine Studie des Touring Club Schweiz, laut der 49 Prozent der Schweizer in den nächsten drei Jahren nach eigenen Angaben wahrscheinlich ein Elektroauto kaufen würden.

Der steigende Absatz an Elektroautos bringe aber auch neue Herausforderungen – etwa für Energieunternehmen. So sei es mit Blick auf die Zukunft sehr wichtig, dass Energie intelligent gesteuert werden kann. Dies könne beispielsweise durch intelligente Zähler geschehen. ssp