Zürich - Zum 1. Januar erhöht Energie 360° den Biogasanteil in zwei Gasprodukten. Gleichzeitig sinken die Preise.

Energie 360° erhöht den Anteil an Biogas in seinen beiden beliebtesten Gasprodukten. Ab dem 1. Januar 2020 enthält das Standardprodukt 20 Prozent Biogas. Auch beim Gasprodukt mit bisher 25 Prozent Biogas steigt der Anteil auf 30 Prozent. Laut einer Medienmitteilung des Unternehmens gehört es damit zu den Vorreitern unter den Schweizer Gasversorgern. 

Bereits vor neun Monaten hatte Energie 360° den Anteil an Biogas erhöht. „Im laufenden Jahr haben unsere Kundinnen und Kunden durch den Einsatz von Biogas über 70.000 Tonnen CO2 eingespart“, rechnet Peter Dietiker, Bereichsleiter Energie, vor. „2020 werden wir dieses Resultat durch den höheren Biogasanteil nochmals deutlich steigern.“ 

Zudem sinken ab Beginn des neuen Jahres die Preise bei sämtlichen Gasprodukten. Als Begründung gibt der Energieversorger an, er könne Erd- und Biogas günstiger beschaffen. Am meisten würden Kundinnen und Kunden profitieren, die sich für einen grösseren Biogasanteil entschieden haben. 

Das Unternehmen weist darauf hin, dass es seine Produktion von erneuerbarem Gas aus Grüngut und Klärschlamm laufend ausbaue. Die jüngste Anlage sei in diesem Jahr in Bachenbülach in Betrieb genommen worden. Neben der Suche nach weiteren Standorten engagiere sich Energie 360° für die Weiterentwicklung innovativer Produktionstechnologien, besonders für Power-to-Gas. Dabei wird überschüssiger Strom aus erneuerbaren Quellen in Gas umgewandelt, das sich auch speichern lässt. Für den gemeinsamen Pilotversuch mit einer Power-to-Gas-Anlage im Klär- und Vergärwerk Zürich Werdhölzli wurden Energie 360° und das Paul Scherrer Institut 2018 vom Bundesamt für Energie mit dem Watt d'Or ausgezeichnet. mm