Strompool

«Durch die gemeinsame Beschaffung können wir von günstigeren Einkaufspreisen profitieren und somit unseren Kunden interessante Tarife anbieten. Ich muss keine Zeit in die Angebotseinholung und -prüfung investieren, sondern kann mich voll und ganz auf die wesentlichen Aufgaben konzentrieren.»

Melanie Lüdi, Geschäftsführerin Genossenschaft Elektra Koppigen-Willadingen

«Mit der Teilnahme am Strompool von Youtility können wir unser Wissen erweitern, mit kompetenten Kollegen und Partnern über verschiedenste Themen diskutieren und uns so frühzeitig auf die Veränderungen am Markt vorbereiten.»

Matthias Sägesser, Produkte und Entwicklung, Mitglied der GL, EWK Herzogenbuchsee AG

«Durch die gemeinsame Strombeschaffung im Strompool erzielen wir tiefere Preise. Youtility kann sich für alle Partner im Strompool am Markt orientieren, der Aufwand ist somit insgesamt kleiner. Zudem ist die jährliche Zusammenkunft mit anderen Partnern im Strompool sehr wertvoll.»

Daniel Mathys, Leiter Elektrizitätsversorgung Brügg

«Durch die Beschaffung über den Strompool erreichen wir durch den Verschachtelungseffekt und grössere gebündelte Mengen im Trancheneinkauf tiefere Energieeinkaufspreise, wodurch wir unseren Kunden tiefere Strompreise anbieten können. Mit dem Strompool binden wir uns nicht langfristig an einen Energielieferanten, sondern sind flexibel. Durch den Einkauf von Tranchen minimieren wir das Risiko zum falschen Zeitpunkt eingekauft zu haben.»

Armin Zingg, Geschäftsführer Energieversorgung Büren AG

«Die marktpreisorientierten flexiblen Einkaufszeitpunkte gemäss unserer Beschaffungsstrategie im Strompool ermöglichen uns die Beschaffungszeitpunkte zu optimieren und damit die Beschaffungskosten zu minimieren. Wir sind am Puls des Marktes und auf dem richtigen Weg für eine mögliche Strommarktöffnung. Je mehr EVU mitmachen, desto günstiger können wir einkaufen.»

Christoph Senti, Betriebsleiter Elektrizitäts- und Wasserversorgung Port

 

Optima.White Label

«Dank automatischer wöchentlicher Beschaffung erhalten wir unsere Energie zu einem ausgeglichenen Marktpreis. Kompetente Unterstützung bei Back-to-Back Verträgen schätzen wir sehr. 

Youtility ist ein zuverlässiger Partner, der unsere Bedürfnisse kennt und schlanke Lösungen anbietet. Die kurzen Wege, ein kompetentes Team und gezielte Informationen über die Entwicklung der Strombranche erleichtern unsere Arbeit. Auf unsere Kunden zugeschnittene Stromprodukte runden das Angebot ab.»

Hans Burkhalter, Geschäftsführer Energie- und Wasserversorgung Oberburg

Regulierungsprozess 

«Dank der Entlastung durch Youtility im jährlichen Tarifierungsprozess kann ich mich auf meine Kernaufgaben konzentrieren. Auf meine Fragen erhalte ich in kurzer Zeit eine fundierte Antwort. Muss diese Frage der ElCom gestellt werden, haben wir EVUs mit Youtility die Gewähr anonym zu bleiben und uns gegenüber der ElCom nicht exponieren zu müssen.»

Beat Wyss, Betriebsleiter EnerCom AG, Kirchberg

«Als kleine Genossenschaft sind unsere Ressourcen äusserst knapp. Mit Youtility beschränkt sich mein Aufwand im jährlichen Tariffindungsprozess auf das Nötigste. Ich habe die Gewissheit, dass der ganze Prozess inklusive der Rückfragen von ElCom kompetent und zeitgerecht abgearbeitet und erledigt wird.»

Marianne Hirsbrunner, Sekretariat und Mitglied Betriebsleitung Elektrizitätsgenossenschaft Schüpbach

 

Kompakte IT-Plattform

«Die kompakte IT-Plattform ESL-EVU bietet uns viele Vorteile. Sie ermöglicht uns, die Buchhaltung, das Zählerwesen, die Hausinstallationskontrollen und die Kundenbetreuung in einer einzigen Software abzuwickeln. Dank der fachlichen und technischen Unterstützung durch die Youtility konnten wir das Projekt zügig umsetzen. Wir erhielten jederzeit kompetente Unterstützung und Support, persönlich bei uns vor Ort wie auch per Telefon.»

Manuela Jordi, Geschäftsführerin Elektra Energie Genossenschaft

«Die Einführung der Software war sehr zeitintensiv. Dank der kompetenten Unterstützung von Youtility haben wir diese jedoch gut gemeistert. Einmal mit der Software vertraut ist das Arbeiten sehr angenehm. Optimierungswünsche werden entgegengenommen und nach Möglichkeit realisiert. Die Youtility bietet eine super Supportleistung!»

Melanie Lüdi, Geschäftsführerin Genossenschaft Elektra Koppigen-Willadingen

 

Projekte

IST-Analyse Smart Meter Einführung - Gemeindewerke Pfäffikon ZH

«Mit Youtility haben wir einen Partner gefunden, der uns rund um das Thema Smart Meter auf höchstem Niveau unterstützen kann. Die fundierte Analyse hat der Werkkommission wertvolle Erkenntnisse für Ihre Entscheidungsfindung geliefert. In einem zweiten Schritt werden wir das Detailkonzept ausarbeiten. Wir sind überzeugt, dank Youtility den richtigen Lieferanten für unsere Systeme zu finden.»

Dumeng Tönett, Betriebsleiter Gemeindewerke Pfäffikon ZH

Projekt Effizienzsteigerung - IB Langenthal AG 

«Youtility hat es verstanden, unsere Mitarbeiter in hervorragend vorbereiteten Workshops zu begleiten, zu motivieren und mit der Realisierung verschiedener Projekte nachhaltig die Firma vorwärts zu bringen.»

Rudolf Heiniger, Direktor IB Langenthal AG

Strategiefindung EAB 2018 – Elektrizitätsanlage Bellmund

«Youtility hat dem Gemeinderat eine ausgezeichnete Entscheidungsgrundlage geliefert. Youtility spricht unsere Sprache, versteht was wir brauchen und ist uns eine grosse Hilfe. Die Youtility verfügt über Branchenkenntnisse und hat Vergleichsmöglichkeiten.»

Johanna Thomet, Leiterin Elektrizitätsanlage Bellmund

IST-Analyse Smart Meter Einführung - Einwohnergemeinde Lengnau

«Mit der von Youtility durchgeführten Analyse wissen wir, welche Systemlösungen in Lengnau zum Einsatz kommen können und in welchen Netzgebieten wir zudem mit Herausforderungen konfrontiert werden. Auf Basis des Grobkonzeptes entscheiden wir nun in der Kommission über die nächsten Schritte und gehen die Planung des Rollouts an »

Jan Steiner, Technischer Leiter Werke Lengnau

IST-Analyse Smart Meter Einführung - Elektrizitätsversorgung Brügg

«Mit der Erfassung eines Anforderungskatalogs und der Aufnahme der Ist-Daten hat man sich intensiv mit dem Thema Smart Meter und dem eigenen Netz befasst. Dadurch konnte intern Wissen gefestigt und zusätzlich aufgebaut werden. Das Grobkonzept wird nun in die Budgetplanung aufgenommen und in einem nächsten Schritt präzisiert.»

Daniel Mathys, Leiter Elektrizitätsversorgung Brügg